Buchkritik Zur Startseite

Colin Bateman

Der Engel mit der Rosenschere

(Bastei Lübbe)

Dan Starkey, Kolumnist bei einem Belfaster Tagesblatt und ausgerüstet mit einer Vorliebe für Cola als morgendliches Erfrischungsgetränk und der Fähigkeit, von einem Schlamassel nahtlos in den nächsten zu geraten, trifft fast der Schlag. Bei ihm um die Ecke bahnt sich ein wahres Wunder an. Durch glückliche Umstände wird ein Hinterhofboxer irischer Meister - und Herausforderer für Mike Tyson. Als ob das noch nicht Wunder genug wäre, soll Starkey das Team nach New York begleiten und ein Buch über den Titelkampf schreiben.

Entgegen seiner Befürchtungen ist Fat Boy McMaster, der irische Übergewichtsmeister, ein netter Kerl, der seine Lage realistisch einschätzt und hofft, bis zur vierten Runde durchzuhalten und seine öffentliche Hinrichtung zu überleben.

Aber so weit muß es erstmal kommen, denn bereits im Vorfeld bahnt sich Ärger an. Noch in Belfast wird McMaster von Unionisten bedroht, in New York angekommen versucht eine schwarze muslimische Sekte ihn umzulegen, eine schwule Gemeinde protestiert gegen seine flapsigen Bemerkungen und um dem Ganzen die Krone aufzusetzen wird seine Frau entführt. Zwischen allen Fronten: Dan Starkey. Der versucht sich mit Krisenmanagement, organisiert die Ermittlungen und beteiligt sich an einem Befreiungskommando, dessen Vorgehensweise eher an die Marx-Brothers als an ein SWAT-Team erinnert. Der Titelkampfes wird immer unwahrscheinlicher, einzig der Engel mit der Rosenschere scheint noch durchzublicken.

Colin Bateman, Jahrgang 1962, hat mit Dan Starkey eine tragikomische Figur ins Leben gerufen, die an Schnoddrigkeit kaum zu überbieten ist. Aber das ist nicht die einzige Qualität, mit der aus Nordirland stammende Bateman aufzuwarten kann. Bateman hat einen anarchischen Humor, gepaart mit dem Sinn für Rasanz und gute Plots, wie er mit seinem Debutroman "Eine Nonne war sie nicht" bereits bewiesen hat. Es fällt schwer, das Buch wieder aus der Hand zu legen, hat man einmal angefangen zu lesen. Es gibt auch nur wenige Gründe warum. Zur Entschuldigung sei gesagt, das Covermotiv der deutschen Ausgabe von "Of wee sweetie mice and men" ist vom Original übernommen und setzt sich auch in den beiden Romanen "Cycle of Violence" und dem jüngst erschienenen "Empire State"fort, in deren Mittelpunkt allerdings nicht mehr Dan Starkey steht.

(th)

Colin Bateman
DER ENGEL MIT DER ROSENSCHERE
Bastei Lübbe 9,80 DM
ISBN 3-404-13898-8

© der Abbildungen bei Bastei Lübbe

 

Cover C. Bateman