Filmkritik Zur Startseite

Red Corner - Labyrinth ohne Ausweg

 
Der erste Vertrag über eine Satellitenkommunikation zwischen China und den USA steht kurz bevor. Hinter diesem historisch bedeutsamen Deal stehen die Bemühungen des amerikanischen Staranwalts Jack Moore (Richard Gere), der eigens zur Unterzeichnung nach Peking reist. Hier feiert er den Abschluß ordnungsgemäß mit viel Alkohol und einem einheimischen Model. Am Morgen ist jedoch Schluß mit Lustig, denn die Schöne liegt blutüberströmt neben ihm. Bald findet er heraus, daß es ein Fehler war, die örtliche Polizei zu benachrichtigen, weil Jack sich flugs im wenig gemütlichen Gefängnis wiederfindet. Weder die Botschaft noch Freunde oder Familie vermögen dem zu Unrecht beschuldigten Mann zu helfen, was besonders tragisch ist, da auf Mord die Todesstrafe steht. Aber die Oberen im Land des Lächelns stellen Moore die zunächst kurz angebundene Pflichtverteidigerin Shen Yuelin (überzeugend: Bai Ling) zur Seite. Sie hat so wertvolle Tips, wie Jack solle sich schuldig bekennen. Doch der aufrechte US-Bürger nimmt lieber actionreiche Strapazen auf sich, als unehrlich zu sein. Das erkennt ihm endlich auch Shen Yuelin an: Sie beginnt, ihm zu glauben und den Kampf für ihn gegen die verkrusteten Justizstrukturen aufzunehmen.

So qualitativ unterschiedliche Filme wie die Oscar-nominierten "Grüne Tomaten" und "Das Baumhaus" gehen auf das Konto des Regisseurs und Produzenten Jon Avnet. Sein neuestes Werk ist ein solider Thriller mit etwas Action, politischem Anspruch und einer herzzereißenden Liebesgeschichte. Durch einige heimlich direkt in China gefilmte Sequenzen und Detailgenauigkeit bei der Darstellung des heutigen Chinas erhält "Red Corner" einen wunderbar authentischen Anstrich und Richard Gere hat - wie es scheint - endlich mal wieder eine Rolle, die ihm richtig viel Freude bereitet hat. Schließlich dürften ihm als Buddhist und Anhänger des Dalai Lama die Methoden der chinesischen Regierung bekannt sein, die ihn übrigens jüngst zur unerwünschten Person in ihrem Land erklärt hat. Und daran wird dieser Film wohl kaum etwas ändern.

(sm)

Zuletzt rezensierte Filme: Gangs of New York - 8 Mile - Ghostship - Der Schatzplanet - The Tuxedo – Gefahr im Anzug

[ ‹bersicht Filmkritiken ]