mit Dieter Paul Rudolph

Zur Startseite

14. Lektion: Meine erste Homepage

Es naht mit Riesenschritten der Tag, an dem die eigene Homepage so selbstverständlich zu uns gehören wird wie die Eiche zum Hörnchen oder das Ei zur Dechse. Grund genug, die Kunst der Homepagegestaltung so früh wie möglich zu erlernen.

Man kann es sich natürlich einfach machen und durch den Erwerb einer gebrauchten Homepage, wie sie auf Flohmärkten immer häufiger feilgeboten wird, alle Probleme des DoItYourself umschiffen. Doch Vorsicht! Bekanntlich schaffen durchschnittliche Homepages nicht mehr als 100000 Klicks in ihrem Leben - und einer gebrauchten sehen Sie es nicht an, wie oft schon auf ihr herumgeklickt wurde. Besonders üble Gesellen manipulieren den Tachometer, auf dem die Anzahl der Klicks registriert wird, und ziehen so dem arglosen Käufer Geld für etwas aus der Tasche, das dieses Geld nicht wert ist.

Zu warnen ist auch vor einer anderen Spezies unlauterer Geschäftemacher. Immer selbstverständlicher werden leider Anzeigen wie die folgende: "3ZKB(100 mē) plus 1a eingerichtete Homepage(150mē) preiswert zu vermieten (Quadratmeterpreis 23,95 DM)."

Der Hinternet!-Expertentip: Sollte man von Ihnen verlangen, bei der Neuanmietung eines Domizils eine bereits existierende Homepage mit zu übernehmen, achten Sie darauf, daß folgende Fragen mit "Ja" beantwortet werden können:

  1. Entspricht der verlangte Quadratmeterpreis dem ortsüblichen Mietspiegel?
  2. Befinden sich die Einrichtungsgegenstände (Texte, Grafiken, Links, Flash-Filme usw.) in einwandfreiem Zustand?
  3. Kann ich eventuell Teile der Homepage untervermieten?

Am besten ist es natürlich, sich gleich eine eigene Homepage zuzulegen. Auf die technischen Details sei an dieser Stelle nicht eingegangen. Jede vernünftige Homepagesoftware geht davon aus, daß ihr Anwender ein kompletter Volltrottel ist. So gesehen, sollten selbst Sie keine Schwierigkeiten haben, die erste Seite (auch "Eingangsseite" oder "Portal" genannt) anzulegen.

Was gehört auf diese Eingangsseite? Nun, zunächst sollte der Besucher Ihrer Homepage wissen, mit wem er es eigentlich zu tun hat. Vermeiden Sie aber schriftliche Informationen wie "Hallo. Mein Name ist Evita Neuschwandter. Ich bin 25, und meine Schuhgröße ist höher als mein Intelligenzquotient." Das mag zwar der Realität entsprechen, interessiert den Besucher aber nicht, weil er ja nicht wissen kann, welche Schuhgröße sie haben.

Geschickter ist es da schon, echt aufregende Facts zu "pablischen" (IT-Jargon): "Hallo. Mein Name ist Evita Neuschandter. Ich bin 25, und meine Hobbies sind Feten feiern, Briefmarken ablecken und das Spätwerk des dänischen Philosophen Kierkegaard." Solche Informationen beeindrucken den Besucher, und bald sind Sie Tagesgespräch in den Basars von Karatchi, den Tempeln von Pnom Penh, den ländlichen Gemeinden des nördlichen Senegal, den Lofts von New York und Niedergailbach sowie bei psychiatrischen Fachtagungen zum Thema "Dümmer als Johannes B.Kerner - geht das überhaupt?"

Noch wichtiger als ein knalliger, hochbrisanter Text ist ein Foto. Es vermittelt das Gefühl der Wärme, der Intimität, der Offenheit - was nicht heißt, daß Sie unbedingt ein Nacktfoto von sich ins Netz stellen sollten, obwohl dies, Frau Claudia Schiffer - ja, ich meine jetzt SIE und keine andere!!! - überhaupt nichts schaden könnte.

Der Hinternet!-Expertentip: Bitte verwenden Sie ein NACH Ihrer Gesichtsoperation aufgenommenes Foto. Das Leben ist grauslig genug und sollte beim Surfen im WWW nicht noch grausliger werden. Mißachten Sie diese Regel, könnte es Ihnen nämlich ergehen wie einer hier nicht namentlich genannten Kolumnistin eines hier ebenfalls nicht namentlich genannten Online-Magazins. Dieses "Fräulein" wurde wegen "Pablischen" (IT-Jargon) eines besonders grausligen Fotos zu 5 Jahren Modementzug verurteilt!

So. Ist es Ihnen erst einmal gelungen, eine vernünftige Eingangsseite zu diseinen (IT-Jargon), können Sie sich für einen Augenblick zurücklehnen und verschnaufen. In einer der nächsten Lektionen verrate ich Ihnen dann, wie Sie auf Ihre Homepage einen Link (IT-Jargon) legen können, der nach dem Anklicken mit der Maus sofort auf die Claudia-Schiffer-Nackt-Homepage wechselt.

 

--> 13. Lektion: COOL!!! PC ALS ALTERNATIVE ENERGIEQUELLE!!!

--> Alle Kolumnen im Überblick


Zum Hinternet-Weblog Zum Kalender Galerie zum Archiv Impressum