CD-Kritik Zur Startseite

ARE Weapons 

ARE Weapons 

(Rough Trade/Zomba)

Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich gelesen, dass sie auf New Yorks Strassen leben. Also ohne Dach über dem Kopf und so. Die Musik von ARE Weapons ist unbeschreiblich. Ein Album wie ein Rausch. Andrew WK im Pop-Fieber? Was ist das? Samples und Beats pushen einen nach vorne. Das Adrenalin ist auf Hochtouren. Die Jungs schreien Slogans ins Mikrofon. Die Gitarre rockt. Verrücktes Zeugs, was die Beiden im Kopf haben. Die können nicht normal sein. Der Opener ist 'ne Super-Hymne. "Strange Dust" wiederum, der Nachfolger, ein Versuch in Sachen düsterem HipHop (oder so!), der gelungen ist. These sick bastards! Morbide, krank, dreckig, frech und arschcool – das sind ARE Weapons. Vor Monaten wurden sie schon im "NME" gehypt, jetzt endlich können wir uns an ihrer Industrial-Bläser-Apokalypse-Punk-Disco ergötzen. Peaches wird ihre helle Freude an den Songs haben.

(kfb)



Zum Hinternet-Weblog Zum Kalender Galerie zum Archiv Impressum