CD-Kritik Zur Startseite

Babylon Zoo

The Boy With The X-Ray Eyes

(Spin Records/EMI) [3-96]

"Spaceman" hat uns ganz schön die Ohren abgeknabbert. Und nicht zu unrecht. Babylon Zoo, der Vierer aus GB hat Geschick bewiesen. Er hat mit einem gordischen Knoten Brit-Pop-Elemente, die ungezügelte Gitarren-von-der-Leine-Art der Smashing Pumpkins und das ganze Cyber-Gehabe der Post-Generation-X mit ihrem Hang zu Lynch, Science Fiction, Pulp Fiction und Natural Born Killers verknüpft zu einem kräftigen Sound.

Sägende Gitarren, Techno-Beats und abgespacte Samples, viel neuer Industrial á la 90er-Krupps, viel Melodie und viel metallene Schwere, dazu jede Menge Groove. Gute Platte!

(pm)

Cover The Boy With The X-Ray Eyes