CD-Kritik Zur Startseite

Bif Naked

same

(Concrete) [11-95]

Die junge Dame wird ganz schön gehypet. Wird in allen Musikzeitschriften als neues kanadisches Wunder gehandelt. Ist gerade 24 Jahre alt und kann schon zwei Seiten mit Bandbiografie vollwutzen (GorillaGorilla, Jungle Milk, Chrome Dog, G-Force Guitar Band).

Mit diesen kanadischen Bands scheint sie all den Musikstilen begegnet zu sein, die sie jetzt in so großer Zahl in ihrer ersten ureigenen CD verarbeitet: Rock (Mainstream und Underground), Punk, Grunge, Garage, Hardcore undundund.

Im Zentrum jedoch steht dickteppichter Grunge, alles andere ist mehr Peripherie. Der Grunge, den Bif Naked präsentiert, hat wirklich eine erstaunliche atmosphärische Dichte. Viel Kraft, viiiiieeel Gefüüüühhhl! Warten wir noch eine CD ab, ob wir sie in die Reihe der genialen Mit-Neunziger- Songschreiberinnen einreihen können. Aber irgendwo vereint sie schon jetzt Heather Nova, Donna Regina, PJ Harvey, Tanya Donelly und Kristin Hersh.

(pm)

Cover Bif Naked

Zum Hinternet-Weblog Zum Kalender Galerie zum Archiv Impressum