CD-Kritik Zur Startseite

Gus Black 

Uncivilized Love 

(India/Alive)

"Uncivilized Love" ist ein echter Glücksfall. Hat die berühmte goldene Mitte häufig etwas von musikalischem Konsens-Schmusen, trifft Gus Black einfach nur den richtigen Ton. Angenehm melodieverliebt, nicht zu nölig schraddelt er sich durch 13 Folk/Pop/Rock-Wunder. Seine Stimme erinnert manches Mal an Mike Peters (The Alarm), während sie an anderen Stellen in weiche, volle Klänge wechselt.

Würde man bei Begriffen wie "Musik für Jedermann" nicht an solche Spacken wie Phil Collins oder Shania Twain denken, würde ich dieses Lob jetzt glatt ziehen. Ach ja, wieder mal: Man sollte diese Platte schon ein paar Mal hören, bis man merkt, wie gut sie ist.

(dmm)



Datenschutz
Zum Hinternet-Weblog Zum Kalender Galerie zum Archiv Impressum