CD-Kritik Zur Startseite

Luka Bloom 

Amsterdam 

(Skip)

Wer heutzutage nach sechs Alben weder eine Best Of-Compilation noch ein Live-Album draußen hat, dem muss man die Beteuerung glauben, dass er eigentlich nie eins machen wollte. Jetzt hat es Luka Bloom doch gewagt und man möchte laut "Danke!" schreien. Sein charakteristisches Gitarrenspiel bringt jeden Hobbygitarristen an den Rand des Wahnsinns, gepaart mit seinen Geschichten und seiner warmen Stimme ist "Amsterdam" ein Live-Mitschnitt, der die Stimmung eines Luka Bloom Konzerts 100% wiedergibt. Bei 13 Titeln ist es selbstverständlich, dass der ein oder andere persönliche Lieblingssong nicht dabei ist, aber das schmälert die Begeisterung keineswegs. "Monsoon" ist dabei, "Fertile Rock" ebenso wie das eindringliche "Gabriel". Reduziert auf das Wesentliche, unterscheiden sich die Live-Versionen deutlich von den Studioalben und zeigen Luka Bloom von seiner besten weil intensivsten Seite.

(dmm)



Datenschutz
Zum Hinternet-Weblog Zum Kalender Galerie zum Archiv Impressum