CD-Kritik Zur Startseite

Bomfunk MCs

In Stereo

(Sony Music)

Da wollte mir doch tatsächlich einer die Bombfunk MCs unterjubeln. Aber leider kann ich damit herzlich wenig anfangen. Hört sich an, als hätte dieser eine Typ mal wieder HipHop-Sounds durch den Synthie und den Sampler gejagt. Ich meine den, der schon Run DMC zu zweifelhaften Ehren verholfen hat. Ja, genau der. Aber der war hier nicht am Werk. Für "In Stereo" zeigen sich ein Brite und ein Finne (!) verantwortlich, die sich hinter den Pseudonymen Raymond Ebanks und DJ Gismo versteckt haben. Ist vielleicht super klasse Tanzmusik, weit oben in den Charts eingeschlagen und ganz doll zum breaken und auf-der-Tanzfläche-mit-Hilficker-auf-die-Hose-gestickt-den-Affen-machend geeignet, doch wie gesagt: This is not my cup of tea. Da muss ich euch enttäuschen, egal ob Breaker, Big Beat-Freak oder sonstwas. Hier funkt nix. Ein Streichholz im Orkan oder so in der Art. Selbst die von mir geliebten Vocoder-Stimmchen können den Karren nicht mehr aus dem Dreck ziehen. Mag ich nicht, kann ich nicht gutheißen und schon gar nicht weiterempfehlen. Basta!

(kfb)

 


Datenschutz
Zum Hinternet-Weblog Zum Kalender Galerie zum Archiv Impressum