CD-Kritik Zur Startseite

Clann Zú

Rúa 

(Zahrada Records/Alive AG)

Intensität ist für Clann Zú, eine von Australien nach Irland übergesiedelte Band, alles andere als ein Fremdwort. Gänzlich außergewöhnlich ist die Stilvielfalt ihrer düsteren, fast schon apokalyptischen Songs, die auf Gefühlsregungen wie Verzweiflung und Chaos basieren. Keltische Folklore, Punk, Ambient-Rock, Elektronisches und Klassik vermischen sie zu zehn aufregenden, spannenden und ungewöhnlichen Songs. Ein solch wild zusammengewürfelter Genre-Mix dürfte zuvor noch niemandem untergekommen sein. Man stelle sich vor, Godspeed You Black Emperor würden gemeinsam mit U.N.K.L.E. und Sigur Ròs mit Rock- und Klassik-Instrumentarien irisch-schottische Volksmusik nachspielen. "Rúa" ist ein ganz außergewöhnliches Album. So seltsam die Beschreibung der Musik auf Papier klingen mag, es lohnt sich, in dieses Potpourri reinzuhören. Einige Minuten dürften genügen, um mit dem Strom bis zum zehnten und letzten Song mitgerissen zu werden.

(kfb)

 



Zum Hinternet-Weblog Zum Kalender Galerie zum Archiv Impressum