CD-Kritik Zur Startseite

Cowboy Mouth

Love Is Dead

(Marina/Indigo) [11-95]

Marina Records ist ein kleines Plattenlabel aus dem Norden Deutschlands (i.e. Hamburg), das sich nicht nur durch sehr geschmackvolle, fast klassisch anmutende CD-Cover auszeichnet, sondern sich auf - ebenso zeitlos-klassische - Popsongs spezialisiert hat. Bevorzugt aus Glasgow, einer Stadt, die über ein erstaunliches musikalisches Potential verfügt. Neuester Beweis dafür ist die zweite CD von COWBOY MOUTH.

COWBOY MOUTH ist zwar ein Quintett, die wichtigen Akzente setzen aber Sänger Grahame Skinner, früher Kopf der schottischen Popband Hipsway und Douglas MacIntyre, früher als Gitarrist bei LOVE & MONEY zugange. Bereits ihr letztjähriges Debüt "My Life As A Dog" bot Musik mit hohem Herzschmerz-Faktor.

Konsequenterweise heißt ihr neues Album "Love Is Dead" und diese tote Liebe wird in den meisten Songs beschworen. Grahame Skinner erweist sich dabei als Jammerlappen allererster Güte, dessen Stimme alle Gefühlsvariationen von Einsamkeit bis Verzweiflung auszudrücken vermag - und dabei bestens unterstützt wird durch MacIntyres sparsames und zurückhaltendes Gitarrenspiel.

"Elf kurze Lieder über Liebe und andere ernste Verbrechen" lautet der Untertitel der CD. Da mögen einige Verbrechen im Frühling oder Sommer spielen, "Love is Dead" paßt in die Jahreszeit. Eine Herbstplatte par excellence!

 

Cover Cowboy Mouth

Cowboy Mouth

Life As A Dog

(Marina) [12-94]

Marina Records aus Hamburg ist ein Label,das in seiner noch jungen Geschichte schon einige bemerkenswerte Veröffentlichungen vorzuweisen hat: zunächst die manchmal etwas kunstbeflissenen BATHERS, dann zuletzt das wunderbar pathetische Comebackalbum von Paul Quinn und nun der Erstling von COWBOY MOUTH. Hinter diesem - bei Bob Dylan entlehnten - Gruppennamen stecken Sänger Grahame Skinner, früher Kopf der schottischen Popband Hipsway und Douglas MacIntyre, früher als Gitarrist bei LOVE & MONEY zugange.

Auf dem COWBOY MOUTH Debüt "Life As A Dog" gehen die beiden aber entschieden andere Wege. Reduktion und Sparsamkeit heißt das Motto. Die Themen auf "Life As A Dog" sind klassische: gebrochene Herzen, Einsamkeit und in Whiskeygläsern ertränktes Liebesleid. Ein Hundeleben eben, in herzergreifende Melodien gepackt. Das hat - nicht nur von der Thematik her - einiges von Hank Williams, einem der großen COWBOY MOUTH-Helden, erinnert aber auch an einige der besten Momente eines Lou Reed.

(wm)

Cover Cowboy Mouth-Life as a dog

Zum Hinternet-Weblog Zum Kalender Galerie zum Archiv Impressum