CD-Kritik Zur Startseite

Dillinger Four 

Situationist Comedy 

(Fat Wreck/SPV)

Im Lager von Fat Wreck ist man stolz und etwas aufgeregt, dass man den ersten Dillinger Four-Release auf dem Label präsentieren darf. Die Band verließ nämlich für ihr drittes Album ihren bisherigen Heimathafen Hopeless Records. Dass sie es seit ihrer Gründung 1994 erst zu drei Alben gepackt haben, ist nicht unbedingt rühmlich. Doch kommt Zeit, kommt Rat. Oder anders: In der Ruhe liegt die Kraft. Das Kräftemessen mit der Ungeduld ihrer Fans zahlt sich jedes Mal aufs Neue aus. Erik, Billy, Lane und Paddy haben trotz aller Härte und Aggressivität die Melodien nicht aus den Augen verloren. In einem Höllentempo feuern sie ein Riff nach dem anderen ab. Gnade gibt es nicht. Es muss raus. Es steht stellvertretend für Wut, Unmut, ja, auch für die Lust punkzurocken und die Sau rauszulassen. 13 Mal wird dem Fan alles abverlangt. Am Ende sitzt er auf dem Boden, sein Zimmer im Chaos versunken und er/sie vom Pogotanzen völlig außer Atem. Ganz bestimmt. So wird es kommen.

(kfb)



Datenschutz
Zum Hinternet-Weblog Zum Kalender Galerie zum Archiv Impressum