CD-Kritik Zur Startseite

Doubledrive

Blue In The Face

(Roadrunner/Universal)

Eigentlich glaubten Sänger Donnie Hamby, Gitarrist Troy McLawhorn, Bassist Josh Sattler und Schlagzeuger Mike Froedge, es 1999 geschafft zu haben. Ihr Debütalbum "1000 Yard Stare" war auf den Markt und sie waren mit Kid Rock auf US-Tour. Die Vier dachten, dem Erfolg und dem Durchbruch greifbar nah zu sein. Ein Trugschluss. Der Vertrag mit der Plattenfirma lief aus, die Band tauchte im Nichts ab.

Erst vor zwei Jahren raufte sie sich wieder zusammen, schrieb neue Songs und bot sich verschiedenen Plattenfirmen an. Heute sind sie wieder zuversichtlicher, haben einen Vertrag in der Tasche und ein ausgereiftes Album in der Hinterhand. "Blue In The Face" steht für amerikanischen Rock in seiner ganzen Bandbreite. Das heißt inklusive Rock-Balladen, Southern Rock, Country und Alternativem. Das gewisse Etwas regelte Produzent Michael Barbiero, der vereinzelt elektronische Klangspielereien einflickte.

(kfb)



Datenschutz
Zum Hinternet-Weblog Zum Kalender Galerie zum Archiv Impressum