CD-Kritik Zur Startseite

Fischerspooner

#1 

(Capitol/EMI)

Das Duo, das maßgeblich mitverantwortlich ist für einen Boom, dem das Label Electroclash aufgedrückt wurde, lässt wieder von sich hören: Fischerspooner. Es liegt nämlich unter anderem an Warren Fischer und Casey Spooner - der erste ein Filmstudent, der zweite ein Bildender Künstler –, den Beweis anzutreten, dass Electroclash, eine hochstilisierte Mischung aus Punk und 80er Elektro, keine Alltagsfliege bleiben wird und auch in ferner Zukunft seine Nische im Popkosmos sicher innehaben wird. Zuerst aber kommt ihr Debüt "#1" erneut auf den Markt – inklusive der Hits "Emerge" und "The 15th", einer DVD mit den Videos zu den bereits genannten Songs sowie zu "The Sweetness" sowie einer kleinen Dokumentation von Karen Fisher und selbstproduziertem Filmmaterial. Damit dürfte der Grundstein für die endgültige Fischerspooner-Manie gelegt sein. Demnächst gibt es dann noch unzählige Remixe bekannter Acts, von Fischerspooner persönlich handgefertigt. Wir halten es mit dem Motto der Band: Sounds good, looks good and feels good too.

(kfb)



Zum Hinternet-Weblog Zum Kalender Galerie zum Archiv Impressum