CD-Kritik Zur Startseite

Mitchel Forman Trio 

Patience

(Marsis Jazz / Skip Records )

Das Instrumentalalbum "Patience" ist gleichermaßen spannend wie entspannend. Der Jazzpianist Mitchel Forman geht in den ersten drei Stücken erstaunlich melodisch zu Werke und lässt den Jazz nur durchschimmern ("Patience"). Erst im weiteren Verlauf entlockt er seinen Tasten eben diese Klänge, bei denen Jazz-Hasser immer proklamieren, dass hier irgend jemand nicht mehr die richtigen Töne findet ("Speedy"). Trotzdem bleiben seine Songs immer nachvollziehbar und präzise. Mitchel Forman hat sich selbst um Mix und Mastering gekümmert hat, so dass das Klavier wunderbar präsent ist und Bass und Drums zeigt, wer hier der Platzhirsch ist. Aber so zurückhaltend wie die Musiker agieren, so unverzichtbar sind sie auch. Mitchel Forman und seine Mannen malen die expressiven Soundlandschaften des Albums mit großen und kleinen Pinselstrichen.

(dmm)