CD-Kritik Zur Startseite

Beth Gibbons & Rustin Man 

Out Of Season

(Polydor/Universal)

Es gibt so Kombinationen, die klingen schon auf dem Blatt gut: Die Sängerin von Portishead Beth Gibbons zusammen mit Paul Webb, dem ehemaligen Bassisten von Talk Talk. Wer jetzt auf Grund des Portishead-Einflusses ein elektronisches Album erwartet, wird mit zehn überaus organischen Stücken überrascht.

Vielleicht hat mich die Geige meines Opas und die Posaune meines Onkel für immer in diese Richtung geprägt, aber wer effektvolle, aber niemals überfrachtete Streicher- und Bläserarrangements liebt, wird bei diesem Album voll bedient. Trotzdem wirken die Titel nicht opulent, sondern sind kleine, schüchterne Wesen, die verstört ins Licht blinzeln und sich ihrer Zerbrechlichkeit voll bewusst sind. Beth Gibbons tastet sich mit ihrer eindringlichen Stimme sanft vorwärts und lässt dir ein ums andere Mal das Knochenmark gefrieren. Wenn sie in den kargen, ruhigen Songs wie "Show" und "Resolve" ihr Seelenleben ausbreitet wie ein Flohmarkthändler seinen Plunder, dann wabert Magie durch die Boxen. Großartig!

(dmm)



Zum Hinternet-Weblog Zum Kalender Galerie zum Archiv Impressum