CD-Kritik Zur Startseite

Hazeldine 

Doubleback

(Glitterhouse )

Die Mädelsband (plus Drummer) ist inzwischen eine feste Institution in Sachen Americana geworden. Früher fand ich sie immer ein bisschen schlafmützig, aber die ersten vier Songs hauen mächtig in den Pudding. Und auch die ruhigeren Stücke sind inzwischen so ausgereift, dass sie nie langweilig sind. Dabei kommen nicht nur "Longhorn"-Fans auf ihre Kosten. "Doubleback" müsste Jedem gefallen, der Melissa Etheridge oder die Indigo Girls mag. Zwar nicht wirklich neu, aber wirklich gut.

(dmm)