CD-Kritik Zur Startseite

Inspiral Carpets

The Singles

(Mute/Intercord) [10-95]

Hammondorgelteppiche, tänzelnde Gitarren, verliebte Melodien, mehrstimmige Refrains, kindliche Texte, federleichte Gute-Laune- Stimmung. Die britische Anfang-90er Generation. Mit Inspiral Carpets wirft jetzt eine der Vorzeige- Bands der Brit-Pop-Szene die compilierten Singles auf den europäischen Markt. Wirkt ein bißchen verlegen. Keine Ideen mehr, der Gitarrenrave hatte sein Leben schon 1993 ausgehaucht, na ja, das geballte Hit-Single-Paket könnte nochmal was einspielen. Mit dabei: "Move", "Two Worlds Collide". Na und?

Im Kingdom, so hört man, sind sie Kult. Bei uns, Hand aufs Herz, haben sie den Sprung ans Mainstream-Ohr nie so recht geschafft. Waren ja kaum in den deutschen Indie-Charts vertreten. Außerdem sind andere britische Rave- Noise-Bands auch mit ihrem aktuellen Material hitverdächtiger, weil sie intelligenter mit Songstrukturen umgehen (Charlatans, Dylans, Spin). Also, "The Singles" in zwei, drei deutsche Musik-Archive, das muß reichen.

(pm)

Cover Inspiral Carpets