CD-Kritik Zur Startseite

King Britt  

Adventures In Lo-Fi 

(BBE/Rapster/Zomba)

Seitdem er mit dem Trio Digable Planets gearbeitet hatte, träumte King Britt von der Idee, ein Mal ein reines HipHop-Album aufnehmen zu können. BBE beziehungsweise Rapster gaben ihm nun im Rahmen der "Beat Generation"-Serie die Chance, genau das Album anzugehen, das ihm schon seit Jahren vorschwebte. Ohne Grenzen, ohne Vorgaben. Dafür mit einer Liste hochkarätiger Gast-MCs. Bahamadia, wie King Britt in Philadelphia aufgewachsen, Pos und Trugoy von De La Soul, Quasimoto und Grand Agent sind nur einige derer, die dem angesehenen House-DJ und -Produzenten zur Seite standen. Mit solch bekannten Stimmen konnte natürlich rein gar nichts anbrennen. Britts Tracks sind vom Feinsten, die Raps flutschen nur so und an der Produktion ist überhaupt nichts auszusetzen. Somit hat King Britt gleich im ersten Anlauf bewiesen, dass er auch als HipHop-Künstler eine mehr als gute Figur abgibt.

(kfb)



Zum Hinternet-Weblog Zum Kalender Galerie zum Archiv Impressum