CD-Kritik Zur Startseite

London Funk Allstars

Volume 1

(Ninja Tune/Rough Trade) [10-95]

"Die wunderbare Welt des Sampling" wäre der passende Untertitel zu der ersten Longplay-CD der LONDON FUNK ALLSTARS. Kopf des Allstar Teams, bestehend aus Musikern, DJs, Produzenten und Mixern ist Jonathan Moore, der zusammen mit seinem DJ-Partner Matt Black als COLDCUT (u.a. "This Is The Right Time") zu Ruhm und Geld gelangte.

Das 1990 gegründete Label "Ninja Tune" ist eines der zahlreichen Projekte, in denen die beiden ihre musikalischen Vorlieben ausleben. Der musikalische Output des Labels war stets eine Mischung aus Jazz, Breaks und diversen musikalischen Kleinigkeiten wie Filmmusik, Rap Flows und anderem geschmackvollen, samplegeeignetem Material. Ganz unbewußt wurde "Ninja Tune" zur Keimzelle der Musik, die seit dem letzten Jahr TripHop genannt wird.

"Volume 1" der LONDON FUNK ALLSTARS könnte insofern beinahe ein Sampler des "Ninja Tune" Labels sein. Die 18 Stücke der CD klingen wie der Soundtrack zu einer Dokumentation über die Möglichkeiten mit Sampletechnologie und viel musikalischem Wissen eine neue Musik zusammenzubasteln. Die Grundlage der Musik auf "Volume 1" ist Hip-Hop. Der Covertext verrät es schon: "The Worl Championship of Hip-Hop is ready for the dream team". Dazu mischen die LONDON FUNK ALLSTARS Elemente aus Jazz, TV- Serienmusik, Breakbeat und Funk. Das Resultat ist überzeugend: Gelungene, angemehm zu hörende Hintergrundmusik fürs Arbeitszimmer und zum Wohnung saubermachen. Kaufhausmusik fürs nächste Jahrtausend. "Listen to the beat and ride" fordern sie auf einem Titel - "Yes we ride" sagen wir.

(tk)

 

Cover London Funk Allstars