CD-Kritik Zur Startseite

Mink Lungs

The Better Button

(Ryko/Zomba)

Man könnte fast von Talent-Verschwendung reden. Manch eine Band hat nicht einmal einen Sänger und im Falle der Mink Lungs treten sich gleich vier auf die Füße. Gian Carlo und Tim Feleppa, Jennifer Hoopes und Tom Galbraith haben seit der Gründung ihrer Band Unmengen an Songs auf Band festgehalten. Man kann nur erahnen, wie viele Ideen in den Bergen an Mastertapes versauern. Auf ihr Debüt "The Better Buttom" haben sie dennoch Ideen für drei Alben verstauen können. Indierock, 70er Rock, Psychedelisches, kurze Punkeinlagen und zappaesker Wahnsinn sind die Ingredienzien, die Mink Lungs in Kleinstarbeit zusammengetragen haben und auf Songlänge reduziert haben. Es war sicherlich nicht immer einfach, der vielen Ideen Herr zu werden. Als Hörer muss man stets auf der Hut sein, damit man keine Details verpasst. Sehr schräge Sachen sind dabei. Nichts für Nervöse oder Zartbesaitete, aber für solche, die sich gerne länger mit einem Album auseinandersetzen wollen.

(kfb)

 



Zum Hinternet-Weblog Zum Kalender Galerie zum Archiv Impressum