CD-Kritik Zur Startseite

Ryo Okumoto

Coming Through

(InsideOut/SPV)

Zu Solowerken von Keyboardern habe ich nie so einen starken Zug, weil die meisten die technischen Gegebenheiten ihres Instruments voll ausschöpfen und man das Ergebnis eher mit "Gedudel" als mit "Musik" überschreiben könnte. Spock's Beard Tastendrücker Ryo Okumoto legt zwar im Opener "Godzilla Vs. King Ghidarah" ein ordentliches Fusion-Rockbrett hin, schafft es aber mit Hilfe von Glenn Hughes, Bobby Kimball und Neal Morse eine gut hörbares Rockalbum zu fabrizieren. Speziell der balladeske Titelsong oder das schwer zupackende "Highway Rolelr" rechtfertigen locker ein Album, bei dem zumindest Spock's Beard-Jünger ungehemmt zugreifen können.

(dmm)



Datenschutz
Zum Hinternet-Weblog Zum Kalender Galerie zum Archiv Impressum