CD-Kritik Zur Startseite

Reincidentes

¿Y Ahora Qué?

(RCA)

Von wegen Europa - die Meisten waren schon x-mal in Spanien, aber beim Aufzählen von spanischen Bands tun sich alle ein bisschen schwer. Während skandinavische Rock-Bands vom Norden her die musikalische Weltherrschaft anstreben, kommt ihnen aus dem Süden wenig entgegen. Mutig auf dem Weg sind die vier Spanier von Reincidentes. In ihrer Muttersprache ballern sie 15 Songs in rund 47 Minuten raus und müssen sich keinesfalls vor anderen Bands verstecken.

Bei den ersten Durchläufen geht das schnelle Spanisch noch schwer ins Ohr -wahrscheinlich ist man zu sehr den weiten Gesangsstil von Enrique Bunbury (Heroes del Silencio) gewöhnt-, aber nach einiger Zeit entwickelt der Gesang einen ganz eigenen Rhythmus, der sich wohltuend vom Englischen abhebt. Und musikalisch brennt absolut nichts an: Punk- und Street-Rock in all seinen Facetten, druckvoll und roh, aber auch mit Raum für akustische Gitarren oder straighte Rocksongs. Wenn mich meine letzten Spanisch-Brocken nicht komplett täuschen, hat die Band auch mehr zu sagen als "Frauen, Joints und Bier". Außerdem kommt es ja immer gut, wenn man eine exotische Band anschleppt, die kein Mensch kennt.

(dmm)

 


Zum Hinternet-Weblog Zum Kalender Galerie zum Archiv Impressum