CD-Kritik Zur Startseite

The Shivers


-


(Glitterhouse/Efa) [11-96]
THE SHIVERS heißt eine Band aus den USA, die auf ihrem unbetitelten Debüt die Grenzen auslotet zwischen Country-Blues, Folk und dem, was Musikkritiker gerne Softcore nennen.

THE SHIVERS sind nur ein Trio, in klassischer Bass-Gitarre-Schlagzeug-Besetzung mit gelegentlichem Einsatz einer Geige. Trotz des Verzichts auf Effekthascherei gelingt es ihnen, ihre dezent arrangierte Musik abwechslungsreich genug zu gestalten, um über die 13 Stücke des Albums keine Langweile aufkommen zu lassen.

Auch wenn die SHIVERS fast poppige Songs zu bieten haben, so wird diese CD doch geprägt von ruhigen bis mittelschnellen Stücken, zugleich locker und intensiv gespielt.

Die SHIVERS ziehen mit ihren Kindern durch amerikanische Lande, quasi als "Kelly Family des denkenden Mannes". Diese Ruhelosigkeit spiegelt sich auch deutlich in ihren Texten wieder. Ihre Songs sind wehmütige Abhandlungen über Liebe und noch wehmütigere über Amerika. Ein Amerika abseits von Großstadthektik und Modernität. Hier spielt sich das Leben ab auf staubigen Straßen und in sterbenden Bergarbeiterdörfern irgendwo in Tennessee, Nevada oder Oklahoma.

Neben der sympathisch-zurückhaltenden - fast altmodischen - Art zeichnet die SHIVERS vor allem eines aus: sie können exzellente Songs schreiben!!

(bg)

Cover The Shivers


Zum Hinternet-Weblog Zum Kalender Galerie zum Archiv Impressum