CD-Kritik Zur Startseite

Steve Skaith Band 

Mexile 

(Pläne/Aris)

Als Latin Quarter Fan hat man in den letzten Jahren nicht gerade Freude gehabt. Nach einer Auflösung, einer Reunion, zwei überragenden Alben stand die nächste Auflösung ins Haus. Jetzt hat sich Sänger Steve Skaith aus dem Exil in Mexiko zurückgemeldet und veröffentlicht mit "Mexile" ein Album mit drei alten Latin Quarter Songs und acht neuen Tracks.

Und scheinbar hat es der alte Agitator satt, weiterhin am politischen Gewissen zu rütteln und beschränkt sich auf dänische Fackeln und mexikanische Lebenslust. Dafür hat er sogar seinen Sarkasmus in der Stimme runtergeschraubt. "Mexile" klingt wie ein warmer Sommertag mit nackten Füßen und die alten Songs strahlen im luftigen Gewand. Wer Latin Quarter mag, sollte hier keine Sekunde zögern, und allen Anderen sei an dieser Stelle noch einmal das völlig unterbewertete Abschiedsalbum "Bringing Rosa Home" ans Herz gelegt. Gibt's inzwischen auf jedem gut sortierten Wühltisch, gehört aber definitiv in jede Plattensammlung.

(dmm)



Datenschutz
Zum Hinternet-Weblog Zum Kalender Galerie zum Archiv Impressum