CD-Kritik Zur Startseite

Skew Siskin

Album Of The Year

(Ulftone/Edel Contraire)

"Kiss my lips, the one I don't eat with" – ja, so ein Satz prägt sich ein und verpflichtet Skew Siskin, mit derlei Aussagen auch auf dem neuen Album weiterzumachen. Vier Jahre hat es gedauert, bis der Nachfolger zu "What The Hell" in den Regalen stand, aber die Berliner Combo hat an der Mischung aus Anzüglichkeiten und dreckigem Rock'n'Roll eisenhart festgehalten. Dass das manchmal platt und ein bisschen peinlich ist, muss man gar nicht diskutieren, man sollte sich lieber entspannt zurücklehnen und nicht weiter drüber nachdenken, warum es so einen Spaß macht, Motörhead oder The Donnas zu hören. Denn obwohl die Früchte von Skew Siskin nicht auf dem Nährboden der Innovation wachsen, haben sie das kleine Rock'n'Roll-Handbuch aufmerksam gelesen. 14 durchweg gute Songs, die sich hinter den Schwitz- und Schweinerock-Größen nicht verstecken müssen.

(dmm)



Datenschutz
Zum Hinternet-Weblog Zum Kalender Galerie zum Archiv Impressum