CD-Kritik Zur Startseite

Soilent Green 

A Deleted Symphony For The Beaten Down

(Relapse/SPV)

Dass das amerikanische Rolling Stone-Magazin einmal geschrieben haben soll, Soilent Green seien eine der zehn wichtigsten "hard and heavy bands", möchte man kaum glauben. Dasselbe Magazin, das regelmäßig die alternden Rockstars U2 und Phil Collins auf dem Cover hat, beweist plötzlich Underground-Glaubwürdigkeit und Geschmack. Chapeau! Brian Patton, Mitbegründer der Band und vor allem als Gitarrist von Eyehategod bekannt, wird - das ist zu vermuten - ziemlich verdutzt gewesen sein, als er davon erfuhr. Wahrscheinlicher ist es aber, dass es ihn gar nicht gejuckt hat. Kompromisslosigkeit ist eine seiner beständigsten Eigenschaften. Er macht das, worauf er Lust hat. Meist ist das Musik, die fernab jeglichen Mainstreams liegt. Das trifft auf Eyehategod und Soilent Green gleichermaßen zu. "A Deleted Symphony For The Beaten Down" ist die perfekte Schnittmenge aus Grindcore, Death Metal und Hardcore, die unüberhörbar vom unnachahmlich kranken New Orleans-Sludge-Sound beeinflusst ist.

(kfb)

 

 


Zum Hinternet-Weblog Zum Kalender Galerie zum Archiv Impressum