CD-Kritik Zur Startseite

Turin Brakes

The Optimist LP

(Source CD023 7243 5 30696 2 9)

Das Konzept "Zwei Männer und zwei Akustikgitarren" ging schon immer gut. Man denke nur an Simon&Garfunkel... Aber nicht jeder schreibt kleine Folk-Hymnen und vertont sie in kontrapunktisch perfektem Harmoniegesang. Die Melodien der Turin Brakes sind zum Beispiel ihrem Wesen nach typische Rock-Hooks.

Aber das war den beiden wohl zu langweilig. Deshalb haben sie ihren Tunes ein luftiges, fließendes Akustik-Kleid verpasst. Ein Weichspüler-Kleid mit Eiern, auch wenn´s komisch klingt. So lyrisch zart und verträumt der Sound auch klingen mag - es ist einer mit Biß und festem Blick.

Okay, auch die Turin Brakes verlassen sich nicht allein auf ihre Akustik-Klampfen. Slide-Guitars, sparsame Elektronik, hier und da ein paar Streicher und hintergründige Geräuschkulissen sorgen für Volumen und Flair. Vokalharmonien reichern die treibenden Songs an. So melodisch und atmosphärisch gelungen, ist "The Optimist LP" vor allem eins: ein akustisches Road Movie.

Maximaler Effekt bei minimalem Aufwand: die Turin Brakes arbeiten ökonomisch. So bleibt ihr Album trotz aller Sentimentalität auf dem Boden. Stilistisch flexibel, klingen sie mal mehr nach Americana, mal mehr nach sensiblem Schrammel-Pop, mal wie die Beatles unplugged.

Und trotz der großen Versiertheit: "The Optimist LP" flüstert mit jedem Ton das Wort "Handarbeit". Solch ausgeprägte Unmittelbarkeit war lange nicht mehr in der Musik. Eine Konserve, die klingt, als stünde die Band direkt vor einem. Ein Verdienst der feinfühligen Produktion. Und der Turin Brakes, die mit jedem Song ihr großäugiges Staunen vertont haben.

(Katja Preissner)

 

 


Datenschutz
Zum Hinternet-Weblog Zum Kalender Galerie zum Archiv Impressum