CD-Kritik Zur Startseite

The Zeros

Right Now

(Empty Records www.empty.de)

Sympathischer aber letztlich zu harmloser Power-Pop aus San Diego. Die Zeros veröffentlichten 1977 eine klasse E.P. (mit "Wimp"), verschwanden, reformierten sich sporadisch und haben es in den späten Neunzigern geschafft, neues Material herauszubringen. (Die ältere Aufnahmen sind auch wieder zu kaufen, empfehlenswert ist die "Don't Push Me Around"-LP auf Bomp Records.) Inzwischen hat Zeros Gitarrist/Sänger Robert Lopez seinen Weg als mexikanische Elvis-Parodie "Elvez" gefunden, was bedeutet dass er und seine Zeros zumindest genug Geld haben, um in einem richtigen Tonstudio aufnehmen zu können. Dort ist dann der amateurhafte Charme ihrer alten Aufnahmen völlig verloren gegangen, ein Manko, das leider nicht durch verbesserte Songwriterfähigkeiten ausgeglichen wird.

Was bleibt ist 08/15 Gitarrenpop mit einer Naivität, die von einer jüngeren Band (sagen wir: höchstens 17jährige) erfrischend klänge, hier aber wirkt, als ob die Bandmitglieder in den letzen 20 Jahren nichts neues gefunden hätten, worüber sie singen könnten. Hauptsongwriter Javier Escovedo ist übrigens Onkel von Sheila E. und der Bruder von Alejandro (der interessante Soloplatten für Rykodisc gemacht hat) und Mario (Kopf einer Stones-beeinflußten Punk-Kapelle namens The Dragons). Coole Familie, muss man sagen.

(ml)

 


Datenschutz
Zum Hinternet-Weblog Zum Kalender Galerie zum Archiv Impressum