Old School

Zur Startseite

Ronnie Lane

See Me

(Edsel Records/edel contraire)

Ronnie Lane? Das muß schon länger her sein. SMALL FACES? FACES? Ah, ja! Der ist doch krank, nicht? War so was wie der Gegenpol zu den sog. "Frontmännern" Steve Marriott und Rod Stewart und hat dann dem Rockbiz lapidar tschüs gesagt. Die BritPopper haben ihn inzwischen wiederentdeckt und festgestellt, daß er vor allem mit Marriott tolle Songs geschrieben hatte. RIDE veröffentlichte jüngst sogar 'ne CD-Single mit dem lustigen Song: "A Trip To Ronnie Lane".

Tja, Ronnie Lane hatte es in den 70ern mit unprätentiösem britischen Country-Rock versucht und praktisch nur (von der Kritik gelobte) Flops produziert. Nach ein paar Jahren als Schafzüchter in Wales wollte er es 1979/80 nochmals wissen und nahm mit Freunden (u. a. Henry McCullough und Eric Clapton) dann das Album "See Me" für ein kleines Indie-Label auf. Was so in jenen Jahren in der Musikszene abging, hatte er auf seinem Bauernhof offenbar überhaupt nicht mitgekriegt: Punkrock, New Wave? Auf "See Me" spielte Ronnie Lane immer noch schlichte "good time music" mit Akkordeon, Fiddle und Mandoline, Gitarren, Saxophon und Schlagzeug. Hübsche Folk- und Country-Grooves mit einem bißchen Cajun Music, Blues und Boogie. Die Ohrwurm-Ballade "Barcelona" gehört zu meinen "Insel"-Liedern. Klar, daß "See Me" in jenen stürmischen Tagen völlig unterging, genau wie auch das Label. Ein gewisser Lawrence Myers, ein Londoner Gemischtwarenhändler (!), erwarb die Rechte an den Mastertapes und spekulierte auf einen großen Deal (wegen Clapton-Beteiligung). Doch daraus wurde nichts. Jetzt hat er klein beigegeben und die Rechte an Edsel Records verhökern. Und die haben "See Me" erfreulicherweise (mit ausführlichen liner notes) soeben auf CD veröffentlicht. Sicher keine Platte, die Musikgeschichte schreiben wird, aber eine sympathische, "aufbauende" Scheibe für verregnete Herbst- oder lausig-kalte Wintertage.

(rs)

 

Cover See Me