CD-Kritik Zur Startseite

Sampler 

Asian Takeaways

(QDK Media CD038)

20 Kostbarkeiten, die man im China-Restaurant nie zu hören kriegt - sträflicherweise! -, das sind die "AsianTakeaways". Grellbunte, süßliche Popsongs aus Hongkong, Korea, Japan, Malaysia und Singapur. Obskure, west-östliche Stilmixe aus den 60er- und 70er-Jahren mit viel Hall auf den Stimmen. Asiatische Musiker scheinen damals hemmungslos westliche Popströmungen geplündert zu haben, um sie mit ihrem heimeligen Plüsch-Sound zu kreuzen. Das Ergebnis ist ein exotischer Hybrid: schwindelerregende Vokalverrenkungen und dramatische Arrangements zu Ohrwurmmelodien, die irgendwo auf halbem Weg zwischen London und Tai Pe geboren wurden.

Ob Western, Surf, Beat, Schlager, Easy Listening, Psychedelic, Bossa oder Shuffle: auf eine Art und Weise ist alles immer auch Lounge. Die Asian Takeaways scheinen entweder für die Leinwand oder dunkle Spelunken geschaffen worden zu sein. Beschwingt sind sie alle, und üppig orchestriert - und so unglaublich charmant. Das haben asiatische Sänger den westlichen voraus: sie singen immer mit einem Lächeln auf den Lippen! Und klingt´s auch manchmal wie Mickey Maus und die Schlümpfe zusammen: die "Asian Takeaways" sind ein rezeptfreier Stimmungsaufheller. Wer nach spätestens 20 Takaways nicht selbst lächelt, dem ist nicht zu helfen.

(kp)

 

 


include($_SERVER['DOCUMENT_ROOT']."/_includes/footer.inc.php")