CD-Kritik Zur Startseite

Sampler:

Chicago 2018 ... It's Gonna Change

(Clearspot/EfA )

Was genau im Jahre 2018 passieren wird, kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. Ich wäre dann 48 Jahre alt und habe hoffentlich schon meine Midlife Crisis hinter mir - wenn ich überhaupt noch lebe. Und hoffentlich bin ich weiterhin mit meiner derzeitigen Freundin und baldigen Frau glücklich verheiratet. Aber das interessiert ja keinen...

Was dann in Chicago an musikalischen Ergüssen zu Tage gefördert werden wird, wage ich ebensowenig zu prophezeien. Sicherlich wird die Musik anders klingen als auf dieser Compilation. Chicago, das heisst Innovation und Vorausblick, Progression und Genialität, manchmal auch Übereifer. Auf "Chicago 2018 ... It's Gonna Change" spiegelt sich dieser in mutwillig originell klingenden und überzogen zappaesken Free Jazz-(Saxophon-)Einlagen (Slam!, NRG Ensemble, Ken Vandermark 5, Isotope 217) wider, die mächtig am Nervenkostüm zerren und rütteln. Ich kann damit nicht, sorry.

Die anderen Stücke, bis auf die von Bundy K. Brown und Bobby Conn in Kooperation mit Jim O'Rourke (macht also 13 gute Tracks auf der Doppel-CD!), hingegen liefern ein durchweg überzeugendes und angenehmes Bild der dortigen Szene. In den Liner Notes sagt zu diesem Thema Sam Prekop, Gitarrist von The Sea And The Cake: "New York reflektiert die Welt, wie sie ist, Chicago reflektiert die Welt, wie sie sein sollte." Nimmt man dieses Statement als Grundlage, so sollte die Welt bunter, schöner und mit sich selbst im Einklang sein - zumindest übt die hier feilgebotene Musik größtenteils diese Wirkung auf mich aus.

John Corbett, Musikkritiker, geht einen Schritt weiter: "Es klingt vielleicht protzig, aber Musik aus Chicago ist intelligente Musik. Es ist eine Art Alltagsintelligenz." Wie wahr, lauscht nur Jim O'Rourke, Sam Prekop, Pullman oder Tortoise, den wohl hipsten Export der Grossstadt im Mittleren Westen, obwohl auch sie sich mit "Jetty 99" von einer sehr unkommerziellen Seite zeigen. Oder durchforstet die Backkataloge der Labels Drag City, Thrill Jockey und Touch & Go.

(kfb )

siehe auch:
Hinternet-Rezension:
Jim O´Rourke: Eureka

Cover Chicago 2018

 


include($_SERVER['DOCUMENT_ROOT']."/_includes/footer.inc.php")