CD-Kritik Zur Startseite

Sampler 

Land of the Kantrie Giants.
A collection of home-made songs&recordings

(xxs records 10, indigo 9563-2)

In der Reihe der xxs-Kantrie-Compilations ist dies schon die zweite Folge. Die erste ist seit drei Jahren vergriffen. Man lasse das Faktum mal einen Moment für sich sprechen...

... und fahre dann fort, die Bedeutung von xxs für deutschen "Kantrie" zu erläutern. xxs gründeten sich einst, um die Musik einer Band zu veröffentlichen, die den hiesigen Neo-Country endgültig etablieren sollte: Fink. Mittlerweile ist die Gruppe zu L'age d'or gewechselt und hat den Country über den Umweg des Chanson verlassen, um heute düster-folkigen Roots-Rock zu spielen.

Bei xxs hat man umdisponiert, ist aber der Mission treu geblieben: Western-beeinflussten Indie-Sound der deutschen Cowboy-Subkultur unters Volk zu bringen. Die Spannbreite ist weit, aber legitim. Sie reicht vom Slowmotion-Americana (Missouri) über Bluegrass (Cow), Wilco-nahen Roots-Rock mit beatle-esken Melodien (Butterscotch), Morricone-Breitwand-Sound (Multiboy) und Experimental-Wüsten-Sounds à la Das Weeth Experience und Halma bis hin zur rustikalen Western-Polka mit oder ohne Hillibilly-Flair (Thee Watzloves, Handschlag). Und alles in vorzüglichster Produktions-Qualität.

Erfrischend, zu erleben, wie selbstbewusst und einfallsreich in diesem Land mit der Folie "Country" umgegangen wird! Kniefälle vor dem vermeintlichen amerikanischen Heiligtum sucht man hier vergebens. Stattdessen finden sich in dem 74-Minuten-Reigen freche Cover-Versionen von den Beastie Boys ("Fight for your right to party" mit The Twang!) und den Dead Kennedys ("Holiday in Cambodia" mit Jimmy Hotspoon). Bekannt sind allenfalls die Beiträge von Fink, Carnival of Souls, Handschlag, Thee Watzloves und Staub - das meiste davon aus dem xxs-Back-Katalog. Aber drei Viertel der Compilation sind unveröffentlichtes Material - und auf dem gesamten Album findet sich kein einziges schlechtes Stück. Selten, dass man sowas leichten Herzens behaupten kann. Go on, German Kantrie!

(kp)

s.a. Rezensionen:
Missouri
Das Weeth Experience

 

 

 


Datenschutz
Zum Hinternet-Weblog Zum Kalender Galerie zum Archiv Impressum