Zusatzprotokoll 1.November 2000

Subjekt verbringt seine Zeit damit, in sogenannten "Internet Cafés" (vielleicht ein Codewort der Russen? Mal nachfragen.) irgendwelche sogenannten "Mehls" (Briefe, die nicht auf Papier geschrieben werden, sondern...mal den Experten fragen) zu verschicken. Und zwar an HINTERNET!, die subversive Raststätte am Rande der Legalität, wie sie sich selber nennen. Oder aber er zieht ziellos durch die Stadt, hinter einer gutaussehenden Frau her. Gegen Mittag spricht er sie in einem Schnellimbiss an. Sie scheinen sich gut zu unterhalten, und nach einer Weile sowie je zwei Portionen Pommes, Currywurst (er) resp. "Nürnberger Rostbratwürstl" (sie) und insgesamt vier Cola gehen sie gemeinsam in ein billiges Hotel, wo sie ein Zimmer mieten, wahrscheinlich, um den Geschlechtsverkehr zu vollziehen. Sie bleiben dort genau vier Stunden! Hochachtung! Gegen 17 Uhr, nachdem er sich von seiner Partnerin verabschiedet hat, besteigt das Subjekt einen Interregio, in dem er auch jetzt, zum Zeitpunkt der Niederschrift, noch sitzt. Näheres erfahren Sie morgen, wenn unsere Verbindungsmänner die sich dem Subjekt hingegeben habende Frau verhört haben werden.