Chartskritik

Chartskritik - Der 2002-Jahresrückblick

So´n Blick in die Jahrescharts sollte man regelmäßig tun – er könnte zu mehr Demut führen. Vielleicht auch einfach zu mehr Scham. Und zu tollen neuen Vorsätzen: Wir wollen nicht mehr so viele 80er-Jahre-Covers kaufen. Wir wollen keine Shakira mehr fördern. Wir werden auch die Finger lassen von schlechten Comedy-Songs. Und statt dessen kaufen wir 2003 viel mehr Sophie Ellis Bextor. Und mehr Zweiraumwohnung. Und wir wollen auch Buße dafür tun, dass wir Miss Dynamite so wenig beachtet haben. Und, ach ja: Wir müssen auch nicht noch mal soviel „Something stupid“ kaufen, weil´s einfach Scheiße aussieht, wenn Hits aus dem Vorjahr noch mal auf Platz 20 der Jahrescharts landen. Gleiches gilt für Enrique Iglesias „Hero“, obwohl´s da nur zu Platz 53 gereicht hat. Aber wir wollen uns auch loben: wir haben Anastacia nicht in die Top Ten gelassen, noch nichtmal in die Top 20. Und Britney Spears ist auch nur noch auf Platz 71 dabei. Haha!

Aber hilft die Jahrescharts auch eines der großen Musikrätsel des Jahres 2002 klären? Immer wieder werde ich als Chartsexpertin bang gefragt, ob denn wohl Bro´Sis nicht so erfolgreich wie die No Angels geworden sind. Und ob sie wohl bald weg vom Fenster sind. Ich kann da nur bedenklich den Kopf wiegen. Denn „I believe“ hat´s immerhin auf Platz 12 der Jahrescharts geschafft. Die No Angels sind auf Platz 11. Mit „Something about us“. Und dass sie gar nicht in den Top Ten sind, ist kein gutes Zeichen. Nein, so einfach ist das nicht. Bro´Sis könnten sich als stiller, aber äußerst solide entpuppen. Trotzdem hoffe ich, dass sie bald verschwinden, weil ihr Name so umständlich zu tippen ist.

Und eigentlich möchte ich auch meine Kritik an Britney Spears relativieren. Natürlich wär´s toll, wenn sie weg wär. Aber waren das nicht bessere Zeiten, als die Teenie-Mädchen in den Videos noch charmant lächelten? Das schlimmste an 2002 fand ich diese motzigen Mädchengesichter von Shakira und Christina Aguilera, die immer aussehen, als hätte ihnen die Mutter grad Fernsehverbot erteilt. Avril Lavigne sieht ähnlich aus, aber die ist ja noch ein Kind. Und dann noch die renitente Pink – aber die hat wenigstens ein hübscheres Gesicht als Christina Aguilera. Was nicht schwer ist.

Außerdem find ich, dass Sarah Connor sehr alt aussieht. Dafür, dass sie angeblich gerade mal Anfang 20 ist. Oder höchstens Mitte 20. Ob sie uns da nicht locker 10 Jahre verschweigt? Außerdem hab ich sie neulich bei „The Dome“ in einer Kluft gesehen, die sie schon irgendwo anders anhatte. In dieser ockerfarbenen Lederhose mit dem Löcher-Strickhemd. Ach das, werdet ihr jetzt sagen! Haben wir auch schon drei oder viermal gesehen. Wir wussten gar nicht, dass sie noch andere Klamotten hat. Doch, sag ich jetzt. Das Kleid aus Wetten, dass... zum Beispiel. Jedenfalls: zweimaliges Tragen desselben Outfits wird in Klatschblättern immer mit mehrseitigen Fotostrecken geahndet. Und wer will schon so sein wie die Queen oder Camilla?

(Katja Preissner)

  1. Las Ketchup
    The Ketchup Song (Asereje)
  2. Shakira
    Whenever wherever
  3. Grönemeyer
    Mensch
  4. Eminem
    Without me
  5. Die Gerd Show
    Der Steuer-Song
  6. Ben feat. Gim
    Engel
  7. Tiziano Ferro
    Perdono
  8. Shakira
    Underneath your clothes
  9. B3
    I.O.I.O.
  10. Wonderwall
    Just more