Watching the detectives Zur Startseite

Zufallsgrafik von R. Wünsch

Blog

News & Texte & Kolumnen

Historischer Kalender

Aktuell 16296Einträge

Galerie

Zeichnungen & Fotos

Archiv

Altlasten aus 15 Jahren


 

Krimilinks

Hier

wtd - die Zeitschrift
Übersichtsseite
Aktuelle Ausgabe:
wtd 4: PDF
wtd 4: DOC.


*******

Rezensionen 2006
Rezensionen 2005
Die lachenden Detektive

*******
DIE GLORREICHEN SIEBEN:
Favoriten 2009

John Harvey: Tiefer Schnitt
Uta-Maria Heim: Wespennest
Christian Pernath: Ein Morgen wie jeder andere
Vamba Sherif: Geheimauftrag in Wologizi
Andrea Maria Schenkel: Bunker
Rex Miller: Im Blutrausch
Monika Geier: Die Herzen aller Mädchen

*******

Krimischaffen
Wir lernen Computer

Dort
Criminalbibliothek
Krimikultur Archiv
Martin Compart
Krimi-Depeschen
Le Véro
Bernd Kochanowski
Europolar
Axel Bussmer
Propellerinsel
Krimiblog
Ingeborg Sperl
Text und Web
Kaliber 38
Krimilady
Frauenkrimis
Krimikiste
Notizen und Texte
Astrid Paprotta
Krimi-Couch
Krimizeit
Krimi.Krimi
Jan Seghers
Georg
Crime Time
Crime Culture
Krimisalon Tübingen
Jürgen Albertsen
Saarkrimi

Hinternet durchsuchen:


Monatsarchive:


Rubriken

Die aktuellsten Kommentare

• Kle: ach. Dann hat ja das Gratisangebot ab morgen auch keinen Sinn mehr, wäre schofelig danach zu fragen, (mehr...)
• Ria: Auch wenn du nächstes Jahr die Krimikritik-Diktatorenschaft nicht an dich reißen kannst, weil da der (mehr...)
• Ria: Klingt wie der Titel eines epischen Dramas: 'Der mit den Eiern tanzt' (mehr...)
• dpr: Liebe LeserInnen, wenn das der letzte Beitrag von wtd ist, den ihr sehen könnt, dann müsst ihr <a hr (mehr...)
• dpr: Kann man machen. Ist aber problematisch, wenn man zuerst die Abbdruckgenehmigung praktisch aufdrängt (mehr...)
• Kle: "Nie hätte ich gedacht, dass sich die Rechte an einem Cover an die Lieferbarkeit eines Titels knüpfe (mehr...)
• Peter J. Kraus: Egal, was Rowohlt mag oder nicht mag: ich erkläre hiermit meine Titelabbildungen zu beliebig verwend (mehr...)
• Ria: Aber die Frage war doch, was musst du tun, um als Krimiautor mehr Aufmerksamkeit zu bekommen. Mag sc (mehr...)
• dpr: Hm, Ria, das ist jetzt aber arg feuilletonistisch... Sollten wir den bösen Bubis nicht Fingerchen ma (mehr...)
• Ria: Wir machen Folgendes: Ein Buch, in dem wir messerscharf nachweisen, dass die Feuilletonisten uns gei (mehr...)


Novitäten

127.gif

Nach den bunten Verlagsprospekten, die mir der Postmann unter den nicht vorhandenen Weihnachtsbaum gelegt hat, folgen nun langsam die eigentlichen Objekte der Begierde und Werbetexterphantasien: die Novitäten des Frühjahrs. Hier die ersten drei.

Anne Chaplet schickt in „Sauberer Abgang“ (Verlag Antje Kunstmann München) ihre Staatsanwältin Karen Stark ins Rennen, die nicht nur in einem Mordfall ermitteln, sondern auch eine alte Geschichte ausgraben muss. Zentrales Thema des Romans ist wohl Freundschaft in allen Facetten. Bin gespannt.

Ebenfalls mit hohen Erwartungen gehe ich an Jógvan Isaksons „Endstation Färöer“ (Grafit Verlag Dortmund), den „ersten feringischen Krimi“ überhaupt. Zwar fordert die freundliche Pressedame uns Rezensenten auf, doch zuzugeben, nicht von den Färöerinseln zu wissen – da ist sie bei mir aber am Falschen. Kenne die Gegend. Und wehe, ein Haus ist blau gestrichen, wenn es in Wirklichkeit rot ist!

Neu in der metro-Reihe ist Bill Moodys „Bird lives!“ (Unionsverlag Zürich), ein weiteres Jazz-Abenteuer des Pianisten und Amateurschnüfflers Evan Horne. „Schlechter Jazz kann tödlich sein!“ behauptet Herausgeber Wörtche – und hat nur teilweise recht. Schlechte Krimis können einem auch das Leben verkürzen, aber bei Moody ist die Gefahr gering. „Auf der Suche nach Chet Baker“ war schon ein schönes Buch (chronologisch übrigens nach „Bird lives!“ anzusiedeln), stimmungsvoll und weitab von den Genreklischees. Bird ist übrigens Charlie Parker, und wer jetzt nicht weiß, wer Charlie Parker ist, braucht das Buch auch als kleine Einführung in die Jazzgeschichte.

Eines der drei Bücher habe ich übrigens schon gelesen und werde eine positive Rezension darüber schreiben. Mehr darf ich aber noch nicht verraten, denn noch stehen alle drei Novitäten unter Sperrfrist. Aber im Februar / März ist die Schonzeit vorbei...

dpr

18. Januar 2006

* * *

Weblog-Index
← Watching the detectives: Zwei Preisträger
→ Watching the detectives: Jerome Charyn: Marilyn the Wild